Fußball

Millionenspiel für Mönchengladbach

Königsklasse oder Europa League.

Für Borussia Mönchengladbach geht es bei der Rückkehr auf die europäische Bühne nach 16 Jahren um den Einzug in die höchste Liga des Klub-Fußballs und Zusatzeinnahmen von acht Millionen Euro. "Wir nehmen das internationale Geschäft als großes Abenteuer", sagt Sportdirektor Max Eberl vor dem Play-off-Hinspiel in der Champions League heute (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen Dynamo Kiew. Das Abenteuer soll in die Gruppenphase der Königsklasse führen. "Um dieses Ziel zu erreichen, ist es unsere wichtigste Aufgabe, zu Hause die Null zu halten", sagt Abwehrchef Martin Stranzl. Der Respekt vor dem 13-maligen ukrainischen Meister ist bei der Mannschaft von Trainer Lucien Favre aus mehreren Gründen groß. Kiew verfügt über reichlich internationale Erfahrung. Im Gegensatz zur Borussia hat Dynamo bereits sechs Saisonspiele hinter sich und konnte Zugänge wie den Ex-Herthaner Raffael integrieren. Insgesamt investierten die Gladbacher 30 Millionen Euro in Verstärkungen, 22 nahmen sie ein. Die Differenz würde mit dem Einzug in die Gruppenphase wettgemacht.