MS Deutschland

Traumschiff mit 217 Athleten legt Mittwoch in Hamburg an

- 217 Sportler der deutschen Olympia-Mannschaft werden zu einer Welcome-Party in Hamburg erwartet. Die Teilnehmer von London, die am Dienstagabend die britische Hauptstadt verließen, sollen mit dem Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" am Mittwoch gegen 10 Uhr in der Hansestadt andocken. Mit an Bord werden neben vielen "normalen" Gästen unter anderem Goldmedaillengewinner Eric Johannesen aus dem Ruder-Achter, Turner Fabian Hambüchen (Foto, rechts) und einige der 18 Hockey-Helden sein. Die Hockeyspieler hatten in der Nacht zum Sonntag ausschweifend ihren Finalsieg gegen die Niederlande an Bord der "MS Deutschland" gefeiert, sich danach aber bei Kapitän Andreas Greulich entschuldigt. Auf der Fahrt nach Hamburg solle so etwas nicht wieder vorkommen.

Der Kapitän hatte ihre Entschuldigung akzeptiert. "Wir waren alle auch mal jung", sagte er. Insgesamt 25 der 44 deutschen Medaillen, darunter neun goldene, sind mit den Sportlern an Bord des Schiffs. Die Besatzung hat für das Team einiges vorbereitet. "Wir haben zwei, drei Überraschungen dabei. Wir haben auch die Torten mit den Wunderkerzen, und es kommen noch die olympischen Ringe dazu aus Schokolade", erzählte der Kapitän. Teils wegen Platzmangels an Bord, teils wegen weiterer Verpflichtungen kehren nicht alle 391 deutschen Olympioniken mit der "MS Deutschland" zurück. In Hamburg rechnen die Veranstalter mit bis zu 10.000 Besuchern bei der Ankunft.