Technik

Von wegen Frauenauto

Tradition und Fortschritt auf einem Foto. Während sich die Frauen im Feld der 1500-m-Starterinnen redlich bemühen, ihren Ansprüchen und Zielen beim größten Sportfest der Welt in London gerecht zu werden, überholt sie die Technik.

Ausgerechnet das wohl berühmteste Automodell, das je auf der Insel konstruiert wurde (und inzwischen dem deutschen Spiele-Sponsor BMW gehört, der in London 4000 Fahrzeuge zur Verfügung stellt), ein Mini, dient zum Transport der ins weite Rund geschleuderten Diskusscheiben. Ferngesteuert erleichtert das rassige Elektromodell den Herren Kampfrichtern die Arbeit. Schließlich müssten sie sonst 50 bis 60 Mal Distanzen von 120 bis 140 Meter (Hin- und Rückweg bei Würfen zwischen 60 und 70 Metern) absolvieren. Und das mit Jackett und flottem Hütchen. Manch einem Offiziellen täte die regelmäßige Bewegung vielleicht ganz gut. Und die schnellen Frauen? Die haben nicht mal ein Seitenblick auf den kleinen bunten Kerl. Dabei gilt er unter Experten als "Frauenauto".