Personalien

Dutt soll Sammer beim DFB beerben

Drei Wochen nach dem Abschied von Matthias Sammer als DFB-Sportdirektor hat der Deutsche Fußball-Bund einen Nachfolger offenbar gefunden.

Wie "bild.de" gestern Abend berichtete, soll Robin Dutt den Führungsposten übernehmen. Der DFB wird die Personalie aller Voraussicht nach bereits heute in Frankfurt am Main verkünden. Dutt habe sich am Dienstag mit DFB-Präsident Wolfgang Niersbach getroffen, um den langfristigen Vertrag klarzumachen, hieß es auf der Internetseite. Bundestrainer Joachim Löw sei mit der Lösung zufrieden. Beide sollen sich in einem Gespräch auf eine gemeinsame Strategie verständigt haben.

Zwischen Löw und Sammer war es in der Vergangenheit immer wieder zu Spannungen gekommen, auch wenn sich beide zuletzt arrangiert hatten. Dem DFB ist daher an einem guten Verhältnis zwischen Bundestrainer und Sportdirektor gelegen. Der eher überlegt auftretende Dutt würde Nachfolger von Querdenker Sammer werden, der Anfang Juli zum FC Bayern als Sportvorstand gewechselt war. Dutt war zuletzt Trainer in Leverkusen, wurde dort im Frühjahr 2012 entlassen.