Verhandlungen

Naldo rauscht durch Magaths Medizincheck

Bis Dienstag war alles perfekt.

Im Zillertaler-Trainingslager von Werder Bremen kursierte folgende Meldung: Naldo, seit 2005 an der Weser, ziehe es mit sofortiger Wirkung zum VfL Wolfsburg. Kurze Zeit später vermeldete auch der VfL den Deal, es sickerte nach und nach durch, dass Werder etwa fünf Millionen Euro kassieren soll und Naldo vier Jahre lang das Trikot der Wolfsburger tragen wird. Doch der Transfer wird zur Hängepartie. Wolfsburgs Manager und Trainer Felix Magath ist sich nach ersten medizinischen Untersuchungen des 29-Jährigen nicht mehr sicher, ob Naldos vorgeschädigtes rechtes Knie langfristig den Belastungen in der Bundesliga standhält. "Aufgrund der Verletzungsprobleme des Spielers in der letzten Saison ist eine eingehende Untersuchung von Naldo einfach notwendig. Im Interesse des VfL Wolfsburg können wir zum jetzigen Zeitpunkt die Verträge so nicht unterschreiben", sagte Magath. Werders Geschäftsführer Klaus Allofs reagierte gelassen: "Ich bin nicht überrascht. Wenn man einen 29-Jährigen untersucht, findet man immer etwas. Klar, dass dem dann nachgegangen wird."