Motorsport

Formel-1-Pilotin baut schweren Unfall

Schock für Timo Glocks Marussia-Team: Formel-1-Testfahrerin Maria de Villota hat einen bizarren Unfall beinah mit dem Leben bezahlt.

Die Spanierin krachte am Dienstag nach ihrer ersten Übungsrunde für Marussia auf dem Flugfeld im englischen Duxford in einen Laster ihres Rennstalls, vorher hatten ihre Räder blockiert. Die 32-Jährige habe sich dabei "lebensbedrohliche Verletzungen" an Kopf und Gesicht zugezogen, bestätigten die Rettungsdienste, die die Spanierin erst nach einer Stunde Notversorgung aus dem Auto hatten bergen können. Am Nachmittag vermeldete ihr Arbeitgeber dann immerhin, de Villota sei wieder bei Bewusstsein und außer Lebensgefahr.

Für die studierte Sportwissenschaftlerin de Villota sollte es der erste Test sein für das Team, das früher Virgin hieß und noch keinen Punkt gewann. Geplant waren zweitägige Aerodynamik-Probefahrten vor dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone am Sonntag.