Meldungen

23. Spieltag

Deutschland: Ballack sieht Löw-Fehler und ein Luxusproblem ++ Fast 28 Millionen sehen deutschen K.o. ++ WM 2014: DFB-Team verpasst Generalprobe in Brasilien ++ Public Viewing: Ausschreitungen nach dem Scheitern

Ballack sieht Löw-Fehler und ein Luxusproblem

Der frühere DFB-Kapitän Michael Ballack sieht die Wechselspiele von Bundestrainer Joachim Löw als Ursache für das Scheitern im EM-Halbfinale. "Der Trainer hat vielleicht ein, zwei Wechsel zu viel gemacht", sagte Ballack nach dem 1:2 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien im TV-Sender ESPN. Es werde daher Fragen zu Löws Arbeit bei der Europameisterschaft geben, meinte der 35-Jährige. "Sie haben mit 18, 20 Klassespielern ein Luxusproblem. Das heißt aber nicht, dass alle auch spielen müssen", sagte Ballack. "Man muss eine Gruppe von 13, 14 oder maximal 15 Spielern finden, mit denen man das ganze Turnier bestreitet", erklärte er.

Fast 28 Millionen sehen deutschen K.o.

27,98 Millionen Fans sahen den deutschen Halbfinal-K.o. gegen Italien in der ARD. Der Marktanteil betrug 76,8 Prozent. Der EM-Quoten-Rekord wurde allerdings nicht geknackt. 2008 sahen 29,46 Millionen Menschen das Halbfinale Deutschland-Türkei.

DFB-Team verpasst Generalprobe in Brasilien

Die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien findet ohne Deutschland statt. Durch das 1:2 im Halbfinale gegen Italien hat das Team die Teilnahme beim Konföderationen Pokal 2013 am Zuckerhut verpasst. Dafür sind die Italiener neben dem bereits qualifizierten Spaniern, die als Weltmeister automatisch gesetzt sind, der zweite europäische Starter.

Ausschreitungen nach dem Scheitern

Nach dem bitteren Aus der deutschen Mannschaft haben einige Chaoten ihren Frust in Gewaltaktionen ausgelassen. Zu einem besonders heftigen Polizei-Einsatz kam es in Wuppertal, wo sich nach Spielende auf einer Kreuzung etwa 800 deutsche und 600 italienische Fans begegneten. Die Polizei konnte durch Fahrzeugsperren und den Einsatz von Pfefferspray aber verhindern, dass sich beide Fanlager in großer Zahl attackierten. Dennoch gab es in Wuppertal 13 Verletzte. Auch auf der Fanmeile in Berlin wurden 17 Menschen, vor allem wegen Abbrennens von Pyrotechnik, kurzzeitig festgenommen. Angesichts der Masse von Fans, die sich auf der Party-Meile aufhielten, sei es jedoch relativ normal verlaufen, meinte ein Sprecher der Berliner Polizei.