Aufgebot

Fünf Berliner Leichtathleten im EM-Team für Helsinki

Die größte deutsche Mannschaft seit zehn Jahren soll bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki die Basis legen für Erfolge bei den Sommerspielen in London.

- "Bei der Generalprobe für Olympia erhoffen wir uns einen positiven psychologischen Effekt", sagte Herbert Czingon, der Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV), nach der Nominierung des 94-köpfigen Aufgebots für die kontinentalen Titelkämpfe vom 27. Juni bis 1. Juli. DLV-Präsident Clemens Prokop wertete die Europameisterschaft als "wichtige Standortbestimmung mit der Chance für die Athleten auf einen Motivationsschub."

Das Team aus 48 Männern und 46 Frauen wird angeführt vom Berliner Diskus-Weltmeister Robert Harting (SCC), der ebenso wie seine Disziplinkollegin Nadine Müller, die Sprintstaffel der Männer und Stabhochspringerin Silke Spiegelburg mit der besten Vorleistung in Europa zu den Titelkämpfen reist. Nur der 800-Meter-Lauf der Frauen findet ohne deutsche Beteiligung statt. An der EM 2010 in Barcelona hatten 74 deutsche Athleten teilgenommen und 16 Medaillen (4/6/6) gewonnen. Von den vier Goldmedaillengewinnern sind Verena Sailer über 100 Meter, Linda Stahl im Speerwerfen und Betty Heidler im Hammerwerfen am Start. Weitspringer Christian Reif muss wegen einer Verletzung passen.

Neben Harting gehören vier weitere Berliner zum EM-Aufgebot für Helsinki: Julia Fischer (SCC/Diskus), Melanie Bauschke (LG Nike/Weitsprung), Lukas Jakubczyk (SCC/100 Meter) und Carsten Schlangen (LG Nord/1500 Meter).

( BM )