Meldungen

Neunter Spieltag

| Lesedauer: 2 Minuten

Deutschland: Löw denkt über Abschied als Bundestrainer nach ++ Kroatien: Augenzeugen: Balotelli mit Bananen beworfen ++ Ukraine: Oldie Schewtschenko will Karriere fortsetzen ++ Irland: Keane kritisiert, dass die Fans nach Niederlagen feiern ++ Dänemark: Uefa leitet Verfahren gegen Bendtner ein

Löw denkt über Abschied als Bundestrainer nach

Joachim Löw denkt trotz seiner gefestigten Situation als Bundestrainer auch an die Zeit nach seinem Vertragsende 2014. "Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem beide Seiten oder auch ich das Gefühl habe, dass es eine Veränderung geben muss. Veränderungen müssen manchmal stattfinden", sagte Löw der "Bild". Allerdings sei nach der EM erst einmal die WM 2014 in Brasilien sein nächstes Ziel.

Augenzeugen: Balotelli mit Bananen beworfen

Die EM hat anscheinend einen neuen Rassismusfall. Augenzeugenberichten zufolge bewarfen kroatische Fans im Spiel gegen Italien den dunkelhäutigen Stürmer Mario Balotelli mit Bananen. Ein Foto der französischen Nachrichtenagentur AFP zeigt einen Ordner, der eine Banane vom Spielfeld entfernt. AFP übermittelte das Foto der Europäischen Fußball-Union. Die Uefa prüft die Berichte, hat aber noch keine formelle Untersuchung eingeleitet.

Oldie Schewtschenko will Karriere fortsetzen

Stürmerstar Andrej Schewtschenko plant, seine Karriere nach der EM fortzusetzen. "Alles hängt von meiner Gesundheit ab. So lange die mitmacht, will ich gerne Spieler bleiben", sagte der 35-Jährige.

Keane kritisiert, dass die Fans nach Niederlagen feiern

Die Fans von der Insel haben mit ihren friedlich-fröhlichen Festen die Herzen der Menschen erobert, doch Irlands Ikone Roy Keane mag die grünen Partys nach Niederlagen nicht. "Ich denke, die Spieler und Fans müssen ihre Mentalität ändern. Lasst uns nicht gegenseitig verarschen, die Anhänger wollen ihr Team gewinnen sehen. Wir sind ein kleines Land, aber lasst uns hin und wieder nicht nur mit dem Rumgesinge zufriedengeben", kritisiert der ehemalige irische Kapitän.

Uefa leitet Verfahren gegen Bendtner ein

Wegen einer Aufschrift auf der Unterhose hat die Uefa ein Disziplinarverfahren gegen Nicklas Bendtner eingeleitet. Er hatte nach dem Tor zum 2:2 gegen Portugal (2:3) beim Jubeln sein Trikot hochgezogen und damit den Bund seiner Unterhose entblößt. Sichtbar wurde der Schriftzug einer irischen Wettfirma.