EM 2012

Blitzstart der Tschechen schockt das griechische Team

Hellas kassiert in ersten sechs Minuten beide Gegentreffer

- Blitztore aus der Bundesliga haben Tschechien bei der EM zurück ins Spiel gebracht. Der Wolfsburger Petr Jiracek (3.) und sein künftiger Vereinskollege Vaclav Pilar (6.) führten die Nationalmannschaft mit zwei Treffern innerhalb von drei Minuten zu einem 2:1 (2:0) gegen Griechenland. Nach dem Debakel zum EM-Auftakt gegen Russland (1:4) haben die Tschechen wieder alle Chancen, einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe A zu erreichen und ins Viertelfinale einzuziehen. Der Gegner dort käme dann aus der deutschen Gruppe B. Griechenland steht nach dem 1:1 im Eröffnungsspiel gegen Polen dagegen wohl vor dem Aus.

Tschechiens Weltklassetorhüter Petr Cech hatte die Begegnung gegen den Europameister von 2004 zum "wichtigsten Spiel der Vorrunde" erklärt. Cech ließ die Griechen mit einem seltenen Patzer aber auch noch einmal herankommen. Nach einem Missverständnis mit Vordermann Tomas Sivok bekam der Champions-League-Sieger vom FC Chelsea den Ball nicht zu fassen, der eingewechselte Theofanis Gekas schaltete blitzschnell und erzielte den Anschlusstreffer (53.). Danach drängte Griechenland vor 41.000 Zuschauern energisch auf den Ausgleich - ohne Erfolg.

Nach der Partie gab es eine Hiobsbotschaft aus dem Lager der Tschechen. Spielmacher Tomas Rosicky, zur Halbzeit ausgewechselt, hat arge Probleme mit seiner Achillessehne. Der Einsatz des 31-Jährigen gegen Polen scheint fraglich.