Fußball

Ronaldo vergibt bei 1:3 gegen Türkei Elfmeter

Portugals Fußball-Nationalmannschaft sucht nach ihrer Turnierform: Eine Woche vor EM-Beginn verlor der erste deutsche Gruppengegner mit 1:3 (0:1) gegen die Türkei - ein weiterer Dämpfer nach dem 0:0 gegen Mazedonien vom vergangenen Wochenende.

Der Weltranglistenfünfte zeigte in Lissabon schwere Abwehrmängel. Umut Bulut nutzte diese zweimal aus (35., 52.). Erst spät besannen sich die Portugiesen auf ihre Stärken. Bis auf den Anschlusstreffer von Nani (59.) sprang dabei aber nichts heraus, im Gegenteil: Der türkische Keeper Volkan Demirel verpasste dem portugiesischen Selbstbewusstsein einen weiteren Schlag, als er den Elfmeter von Cristiano Ronaldo (66.) abwehrte. Zum 1:3 traf für die Gäste Pepe gar ins eigene Netz (88.). Besser lief es für die anderen deutschen Gruppengegner. Vizeweltmeister Niederlande besiegte Nordirland durch Treffer von je zweimal Robin van Persie (11., 29. Handelfmeter) und Ibrahim Afellay (37. und 51.) sowie Wesley Sneijder (15.) und Ron Vlaar (78.) mit 6:0. Dänemark bezwang Australien mit 2:0. Torschützen waren Daniel Agger (32./Foulelfmeter) und Andreas Bjelland (68.).