Tennis

French Open: Aus für Haas und Görges in der dritten Runde

Tommy Haas kämpfte. Gegen 10.000 Fans aus Frankreich, wieder einmal gegen seinen eigenen Körper und gegen den starken Richard Gasquet.

- Nach fünf Siegen in Serie, drei in der Qualifikation und zwei im Hauptfeld der French Open, verlor der 34-Jährige und verpasste damit seine dritte Achtelfinalteilnahme im Stade Roland Garros nach 2002 und 2009. 7:6 (7:3), 3:6, 0:6, 0:6 unterlag Haas dem 20. der Tennis-Weltrangliste - die Strapazen beim wichtigsten Sandplatzturnier der Welt waren zu groß geworden. "Vielleicht war ich hier und da einen Schritt zu langsam, vielleicht habe ich die fünf Spielen in meinen Knochen gemerkt", sagte er, "aber ich bin heute von einem besseren Spieler geschlagen worden."

Ebenfalls ausgeschieden ist Julia Görges. Die 23-Jährige aus Bad Oldesloe verpasste nach ihrer 6:7 (5:7), 6:2, 2:6-Niederlage gegen die Niederländerin Arantxa Rus wie im vergangenen Jahr das Achtelfinale. Görges verlor das erste Aufeinandertreffen mit der zwei Jahre jüngeren Rus, die auf Position 88 im Ranking steht, nach 2:20 Stunden. Sie versuchte sich noch in den nächsten Tag zu retten, diskutierte mit dem Schiedsrichter und nahm sich eine Verletzungspause - Rus gewann aber vor Einbruch der Dunkelheit, weil Görges einen Doppelfehler fabrizierte.

Damit ist aus deutscher Sicht nur noch Angelique Kerber (Kiel) im Turnier. Die 24 Jahre alte Linkshänderin trifft heute (11 Uhr) auf die ungesetzte Petra Martic. 15 deutsche Tennisprofis hatten in der ersten Runde gestanden.