Info

Rangnick bestätigt Hertha-Kontakt

Trainer-Frage Ralf Rangnick bestätigte nun öffentlich, dass er vor rund zwei Wochen von Hertha BSC angesprochen worden ist. Im "Kicker" gab Rangnick eine interessante Antwort: "Es gibt Kontakt zu Hertha. Aber solange nicht geklärt ist, wie es sportlich und strukturell weitergeht, machen Gespräche noch keinen Sinn." Dass sportlich noch offen ist, ob Herthas Zukunft in der ersten oder zweiten Liga liegt, ist klar. Gespannt sein darf man, was Rangnick unter "strukturellen" Perspektiven versteht. Unterdessen hat Ex-Trainer Markus Babbel bestätigt, dass er im vergangenen Herbst eine Anfrage von Schalkes Manager Horst Heldt hatte. "Ich habe mit Heldt telefoniert", zitiert "Sport-Bild" Babbel. Nach kurzer Bedenkzeit habe er abgesagt, "ich habe ihm gesagt, dass es im Vertrag mit Hertha keine Ausstiegsklausel gibt".

Trainingslager Manager Michael Preetz verriet gestern, dass Hertha BSC nach Castrop-Rauxel reisen wird, um dort ab Mittwoch ein Trainingslager vor der Partie am Sonnabend beim FC Schalke zu beziehen. Trainer Otto Rehhagel will dort viele Einzelgespräche führen.

Sperre Hertha kann erst wieder am letzten Spieltag gegen Hoffenheim auf Levan Kobiashvili zurückgreifen. Das DFB-Sportgericht bestätigte die Zwei-Spiele-Sperre des Verteidigers, resultierend aus dem Platzverweis am 14. April in Leverkusen (3:3).