Aufstieg

Dresden macht Fürth zum Erstligisten

Die Spielvereinigung Greuther Fürth darf dank Dynamo Dresden die Korken knallen lassen.

Nach Dresdens 2:1 (1:1)-Sieg über Fortuna Düsseldorf vor 26.367 Zuschauern ist dem Zweitliga-Tabellenführer der erstmalige Aufstieg in die Bundesliga nur noch theoretisch zu nehmen. Zlatko Dedic (7.) und Mickael Pote (70.) trafen für Dynamo, Thomas Bröker egalisierte zwischenzeitlich (44.). "Ein Traum wird wahr", freute sich Fürths Manager Rachid Azzouzi in Dresden. Trainer Mike Büskens hatte nur einen Wunsch an seine Mannschaft, die sich in Fürth zum Feiern versammelt hatte: "Lasst mir ein Bier übrig." Nach dem Schlusspfiff brachen dort alle Dämme. Spieler und Fans machten die Nacht zum Tag. "Ich war einer der ersten, der gesagt hat, unsere Mannschaft hat die Qualität zum Aufstieg und kann Großes leisten. Nun wollen wir den ersten Platz halten", zog Büskens Bilanz. Drei Runden vor Schluss haben die Fürther ein Polster von neun Punkten und 31 Toren auf Relegationsplatz drei, um den die Fortuna (Sonntag gegen den 1. FC Union) bangen muss: Düsseldorf bleibt mit 57 Punkten hinter Paderborn (58) Vierter.