Gold

Deutsches Frauenduo mit Weltrekord zum Titel bei Bahnrad-WM

Die Weltrekord-Sprinterinnen Miriam Welte und Kristina Vogel konnten ihr Glück auf der Bahn von Melbourne kaum fassen - eine dicke Enttäuschung setzte es dagegen für das disqualifizierte Männer-Team.

- In den vergangenen Jahren auf fünfte Plätze abonniert, fuhr das Frauen-Duo zum Auftakt der Bahnrad-WM in Australien am Mittwoch zweimal eine neue Weltbestmarke und sicherte sich Gold. Im Finale verbesserten Welte/Vogel ihren Rekord aus der Qualifikation auf 32,549 Sekunden und siegten vor Gastgeber Australien (32,597). "Ich kann es nicht fassen. Das geht nicht in meinen Kopf. Einfach geil", freute sich Kristina Vogel

Betretene Mienen gab es dagegen bei den Titelverteidigern im Männer-Teamsprint. Nach Gold 2010 und 2011 sowie Weltrekord wurde das deutsche Trio mit Rene Enders (Erfurt), Maximilian Levy (Cottbus) und Stefan Nimke (Schwerin) nach zweitbester Qualifikationszeit aufgrund eines Wechselfehlers ausgeschlossen. "Aus meiner Sicht war der Wechsel wie immer. Ich sehe keinen Fehler und finde die Entscheidung hart", sagte Schlussmann Nimke.

Levy, der nach Ansicht der Kommissäre den Fehler produzierte, wollte sich nicht konkret äußern. Im Finale um Gold bezwang Gastgeber Australien die Franzosen mit einer Tausendstelsekunde Vorsprung.