Wintersport

Bundestrainer Behle tritt verärgert zurück

Jochen Behle hat nach zehn Jahren überraschend seinen Rücktritt als Skilanglauf-Bundestrainer erklärt. Das bestätigte der 51-Jährige nach "intensiven Gesprächen" mit dem Deutschen Skiverband (DSV).

"Ausschlaggebend für diese Entscheidung, die ich in Abstimmung mit der Sportführung getroffen habe, ist die derzeitige Situation im Langlauf", sagte Behle: "Ich hatte in den vergangenen Jahren immer den Eindruck, etwas bewegen zu können. Dieses Gefühl habe ich nicht mehr, und es ist daher Zeit für einen Neuanfang im deutschen Langlauf." Behle hatte zuletzt die DSV-Idee stark kritisiert, Langläuferinnen für das in der Publikumsgunst deutlich populärere Biathlon zu gewinnen. Derzeit gibt es ein "Probetraining", bei dem das Schieß-Talent mehrerer Langläuferinnen getestet wird. Eine Entscheidung über einen Nachfolge ist noch nicht getroffen. Unter Behle hatte der deutsche Skilanglauf seine erfolgreichste Zeit überhaupt. So gewannen seine Schützlinge Rene Sommerfeldt 2004, Axel Teichmann 2005 sowie Tobias Angerer 2006 und 2007 jeweils den Gesamtweltcup bei den Skilangläufern.