Info

"Marcello war der Beste"

Rekordablöse Im Winter 1999/2000 traute sich Hertha. Eine exorbitante Summe, 15,2 Millionen Mark Ablöse (7,5 Mio. Euro) waren Hertha BSC unter der Führung des damaligen Manager Dieter Hoeneß die Dienste des brasilianischen Stürmers Alex Alves wert. Bis heute ist dieser Betrag der höchste, den der Hauptstadt-Klub jemals für einen Spieler ausgegeben hat. Wenig später folgte mit Marcelinho (sieben Mio. Euro) die nächste teure Investition nach Brasilien. Marcelinho erfüllte die Erwartungen.

Tor des Jahres Nach Meinung seines damaligen Mitspielers (und heutigen Hertha-Managers) Michael Preetz "war Marcello der beste Spieler, der je das Hertha-Trikot getragen hat." Alves hingegen pendelte zwischen Genie und Wahnsinn. Neben seinem "Tor des Jahres 2000", einem 52-m-Kunstschuss vom Anstoß weg gegen Köln, blieben auch kuriose Ausreden wie Parkschranken, die sich in der Tiefgarage nicht geöffnet hatten oder mehrere Urlaubsverlängerungen in Erinnerung.

Enttäuschung Als Tiefpunkt gelten die Verpflichtungen von Luizao (2002) und Andre Lima (2007). Beide kosteten Hertha viele Millionen, beide enttäuschten auf ganzer Linie.