Max-Schmeling-Halle

BR Volleys festigen ihren dritten Tabellenplatz

Die Berlin Volleys haben sich mit einem Sieg aus dem Jahr 2011 verabschiedet.

Gegen den Tabellenneunten TV Rottenburg setzte sich der deutsche Vizemeister souverän mit 3:0 (25:15, 25:14, 25:14) durch. Vor 3078 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle war die Partie bereits nach 66 Minuten entschieden, als Rottenburgs Markus Pielmeier beim zweiten Matchball für den Gegner eine Aufgabe hinter die Linien schlug.

Gegen den Kontrahenten aus Baden-Württemberg hatten die Berlin Volleys in zuvor elf Bundesliga-Begegnungen erst einmal verloren. Mit nun 16:6 Punkten festigte die Mannschaft von Trainer Mark Lebedew ihren dritten Tabellenplatz in der Bundesliga. Die Berliner ließen ihren Kapitän Jaroslav Skach auf der Bank. Obendrein fehlte Aleksandar Spirovski wegen Beschwerden an der Achillessehne. Nachteilig wirkte sich das nicht aus. Die Gastgeber dominierten die Partie von Beginn an eindeutig. Mit ihren Aufgaben erzeugten sie enormen Druck, dem die Rottenburger nicht gewachsen waren. Vor allem gegen die hart und platziert geschlagenen Bälle des Australiers Paul Carroll fanden die Gäste keine Mittel.

Die Netzhoppers KW-Bestensee hatten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Generali Haching erwartungsgemäß keine Chance. Die Gäste aus Königs Wusterhausen verloren 0:3 (19:25, 23:25, 15:25). Trotzdem konnten die Netzhoppers, die nur im zweiten Satz ernst zu nehmenden Widerstand leisteten, ihren vierten Tabellenplatz halten.