Köpfe 2012

Der Spielmacher

Schon bei seiner Vorstellung machte DaShaun Wood eine klare Ansage: "Ich bin hier, um mit Alba den Meistertitel zu holen."

In der vergangenen Saison, als Wood noch für die Frankfurt Skyliners spielte, wurde er zum wertvollsten Spieler der Bundesliga gewählt. Viele Klubs hätten den 26-Jährigen gern verpflichtet - er wechselte jedoch nach Berlin, wo kurz zuvor Gordon Herbert als neuer Trainer unterschrieben hatte. Unter ihm hatte Wood vorher bereits in Frankfurt gespielt. Der US-Amerikaner leitet nicht nur, gemeinsam mit seinem Kollegen Heiko Schaffartzik, das Berliner Spiel, er ist auch Vollstrecker. Mit im Schnitt knapp 16 Punkten pro Spiel ist der Mann, der stets mit Stirnband auf dem Feld steht, Berlins bester Werfer. 2008 ist Alba zum letzten Mal die Nummer eins in Deutschland gewesen. Mit Wood ist die Chance so groß wie seit Langem nicht mehr, dass Alba am Saisonende 2012 ganz oben steht.