US-Nationalteam

Herthas Kiesewetter weckt sogar Klinsmanns Interesse

Von Jürgen Klinsmann ist bekannt, dass er sich nicht vor radikalen Umbrüchen scheut. Und, dass er jungen, unbekannten Spielern Vertrauen schenkt. Aktuell sucht der neue Nationaltrainer der USA händeringend nach Stürmern, die Tore erzielen.

Bei Hertha BSC gibt es einen Offensivspieler, den der amerikanische Verband längst für sich entdeckt hat - Jerome Kiesewetter (18). Das Talent der Berliner braucht noch etwas Zeit, hat aber gerade den nächsten Schritt seiner Entwicklung gemacht. Kiesewetter spielte beim 5:0 im Test gegen den Oranienburger FC erstmals bei den Profis des Fußball-Bundesligisten. Zugegeben, der Gegner war ein Siebtligist, aber der Stürmer gab mit zwei Toren ein starkes Debüt (16./89.).

Rene Tretschok, sein Trainer in der A-Jugend, erzählt, "dass Jerome im letzten Vierteljahr einen unheimlichen Sprung gemacht hat". Bei der U 23 hat Trainer Karsten Heine vor allem am ersten Ballkontakt mit Kiesewetter gearbeitet, der sich prompt bei der Annahme stark verbessert hat. Ohnehin verfügt er über eine Schlüsseleigenschaft für modernen Fußball: "Jerome gehört zu den schnellsten Spielern, die wir bei Hertha haben", so Tretschok.

Derzeit geht bei ihm alles im Expresstempo. Eigentlich könnte er noch A-Jugend spielen, ist aber bei der Regionalliga-Mannschaft im Einsatz. Kiesewetter ist vielseitig einsetzbar. Bei den Profis spielte er dort, wo ihn auch Trainer Karsten Heine in der Regionalliga einsetzt: als Stürmer. Die beste Position, um seine Geschwindigkeit sowie die gute Flankentechnik einzusetzen, sind aber die Außenbahnen. Dort kommt er auf der rechten wie auf der linken Seite zurecht. Kiesewetter ist keiner für minutenlanges Kurzpassspiel im Mittelfeld. Er sucht Eins-gegen-Eins-Situationen und will zum Tor ziehen. Vergangene Woche durfte er wie U 23-Kollege Atakan Yigitoglu (18/Verteidiger) bei den Profis mittrainieren. Lohn für gute Leistungen und Heranführen an das Tempo in der Bundesliga. Um die Wundertüte voll zu machen: Sowohl in der Jugend als auch bei den Amateuren war er aushilfsweise als Außenverteidiger im Einsatz. "Die Entwicklung von Jerome macht einfach Spaß", sagte Hertha-Manager Michael Preetz.

Auf internationalem Niveau hat sich vorerst der amerikanische Fußballverband USSF Kiesewetters Dienste gesichert. Der gebürtige Berliner besitzt einen deutschen und amerikanischen Pass. Der Herthaner war im Sommer drei Mal für die U 18 der USA bei einem Turnier in Nordirland im Einsatz. Kiesewetter steuerte zwei Tore zum dritten Platz bei.

Mit dieser Quote wartete er auch bei seiner Profi-Premiere in Oranienburg auf. Und lernte sogleich: Auch bei der ersten Mannschaften gibt es Härten. Da traf er zum 1:0 - doch der Stadionsprecher sagte als Torschützen Raffael an. Mit zehn Minuten Verspätung wurde der Lapsus korrigiert. Über seinen Einstand sagte Kiesewetter: "Ich bin zufrieden. Aber es hätten noch ein, zwei Tore mehr sein können." Nein, Kiesewetter wird am Sonnabend bei Herthas Auswärtsspiel nicht den FC Bayern auseinander schießen. Der Klub wird sein Juwel behutsam an das Profi-Niveau heranführen. Aber Szenen wie nach dem Abpfiff in Oranienburg werden sich wohl nicht wiederholen. Da strömten die Fans nach dem Abpfiff auf den Platz, um Autogramme von den Raffael, Mijatovic, Lustenberger zu ergattern. Das Gesicht von Kiesewetter war noch nicht geläufig, er schlenderte unerkannt vom Platz.