SportNews

Fußball: Lasogga sagt der U 21-Nationalelf ab

Fußball

Lasogga sagt der U 21-Nationalelf ab

Ohne Torjäger Pierre-Michel Lasogga muss die U 21-Nationalelf ihre Länderspiele gegen Bosnien und San Marino bestreiten. Der Hertha-Stürmer musste wegen Problemen an der Patellasehne absagen. Auch Adrian Ramos verzichtet auf seine Einladungen für Kolumbien. International im Einsatz sind: Roman Hubnik für Tschechien, Levan Kobiashvili für Georgien, Tunay Torun für die Türkei, die gegen Deutschland spielt, Sebastian Neumann (U 21) und Abu Bakarr-Kargbo sowie Fanol Perdedaj (beide U 20).

Düsseldorf verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat die Rückkehr von Fortuna Düsseldorf an die Tabellenspitze der 2. Liga verhindert. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht bot beim 1:1 (1:0) gegen die Rheinländer erneut eine couragierte Vorstellung und ist nun bereits im siebten Spiel in Serie ungeschlagen.

Hannover 96 bietet Drei-Tore-Mann neuen Vertrag

Hannover 96 will den bis 2014 laufenden Vertrag mit Torjäger Mohammed Abdellaoue vorzeitig verlängern. Das müsse unser Ziel sein, sagte 96-Klubchef Martin Kind nach dem 3:2 gegen Werder Bremen. Abdellaoue hatte alle drei Tore erzielt.

Schwere Randale: Derby in Zürich abgebrochen

Das Duell zwischen Rekordmeister Grasshopper Zürich und dem FC Zürich wurde nach Ausschreitungen beim Stand von 2:1 abgebrochen. Sechs Personen wurden verletzt, vier Randalierer wurden festgenommen. Wie die Hoppers mitteilten, führte das provokante Verhalten der Fans zu einer Eskalation.

Eishockey

Hecht verpasst Saisonstart der NHL in Berlin

Ex-Nationalspieler Jochen Hecht verpasst das erste Punktspiel der nordamerikanischen Profiliga NHL in Deutschland. Wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung muss der 34-Jährige zusehen, wenn am Samstag seine Buffalo Sabres in Berlin gegen die Los Angeles Kings spielen. Der Stürmer fehlt auch am Dienstag (19.30 Uhr) beim Testspiel der "Säbel" gegen seinen Ex-Klub Adler Mannheim.

Rugby

Irland macht das WM-Viertelfinale komplett

Irland hat sich als achte Mannschaft für das Viertelfinale der WM in Neuseeland qualifiziert. Die Iren gewannen 36:6 gegen Italien und feierten den vierten Sieg im vierten Spiel. Nun geht es gegen Wales, das 66:0 gegen die Fidschi-Inseln siegte. In den drei anderen K.o.-Spielen stehen sich England und Frankreich, Titelverteidiger Südafrika und Australien sowie Neuseeland und Argentinien gegenüber.