87. Deutsche Amateurbox-Meisterschaft

Berlin wieder Bundesstützpunkt

Vier von fünf gestarteten Berlinern kämpfen bei den 87. Deutschen Amateurbox-Meisterschaften in der Sporthalle Charlottenburg um Gold. Mittelgewichtler Stefan Härtel steht nach einem 7:1-Erfolg über Sadula Abdulai (Frankfurt/Oder) genau wie Halbschwergewichtler Enrico Kölling (4:0 über Eugen Schellenberg aus Seelze) im Finale (heute ab 18 Uhr).

Den beiden folgten Halbfliege Bilnd Badia (7:2 über Juri Boss, Paderborn) und Federgewichtler Markus Abramowski (10:0 über Yassine Zitoun).

Darüber hinaus hat Berlin, dank spektakulärer Erfolge 2009, wieder den Status eines Bundesstützpunktes erreicht. Kölling (18) wurde in Guadalajara (Mexiko) Vize-Weltmeister bei den U 19-Boxern, bei der Junioren-EM in Stettin holte sich Mittelgewichtler Tyron Zeuge (18) den Titel und bei der U 17-Weltmeisterschaft beendete Theo Krechlock (16) das Turnier in Eriwan (Armenien) als Champion im Halbfliegengewicht. Weltergewichts-Weltmeister Jack Culcay (24) stabilisierte seine Form im Dress von Hertha BSC.

"Wir haben in der Stadt optimale Bedingungen. Ein perfekt ausgestattetes Leistungszentrum und 35 junge Boxer im Sportgymnasium", freut sich Landestrainer Ralf Dickert. Der Blick des 50-Jährigen geht eindeutig in Richtung Olympische Spiele 2012 in London. Um das große Ziel zu erreichen nimmt die Bundesliga eine wichtige Rolle ein. "In der Liga treffen unsere Boxer durchweg auf starke Konkurrenz, vor allem deshalb, weil bisher schon in allen Staffeln gute Kämpfer aus dem Ausland vertreten waren", sagt Ex-Bundestrainer Adolf Angrick. Aus diesem Grund hat der Deutsche Box-Verband (DBV) in Berlin beschlossen, internationaler zu werden. Zum geplanten Ligastart am ersten Dezember-Wochenende kämpfen Berlin, Babelsberg und die polnische Staffel von Nanski Klub Poznan, sowie Velbert, das Team Nord aus Dänemark und das Windmill-Team (Niederlande) in zwei Dreiergruppen.