Jetzt freischalten!
Interview

"Ich lebe, um wieder zu siegen"

Am 12. Juni 2004 hatte sich der ehemalige Weltklasseturner Ronny Ziesmer (30) in Kienbaum beim Training für die Olympischen Spiele in Athen die Halswirbelsäule gebrochen. Der in Cottbus lebende Student der Biotechnologie ist seither querschnittsgelähmt und besitzt als so genannter schlechter Tetraplegiker nur noch eingeschränkte Beugemuskeln in Armen und Schultern.

Jetzt freischalten!
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.