25 km von Berlin wird künftig vom Istaf veranstaltet

Die traditionellen 25 Kilometer von Berlin werden nach einem Wechsel in der Organisation am 4. Mai 2008 erstmals unter dem Titel "Berlin läuft" ausgetragen.

Die traditionellen 25 Kilometer von Berlin werden nach einem Wechsel in der Organisation am 4. Mai 2008 erstmals unter dem Titel "Berlin läuft" ausgetragen. Dies teilte Istaf-Chef Gerhard Janetzky mit. Er hatte in der Vorwoche eine europaweite Ausschreibung des Berliner Leichtathletik-Verbandes (BLV) gewonnen und wird die Veranstaltung gemeinsam mit dem früheren BLV-Präsidenten und Athleten-Verpflichter Christoph Kopp organisieren.

Der im Jahr 1981 von den französischen Streitkräften ins Leben gerufene Lauf hieß zuletzt "Run Berlin" und war einst der größte deutsche Straßenlauf. "In einer Stadt wie Berlin muss ein solches Rennen mit einer derart attraktiven Strecke über 10 000 Läufer haben. Es ist unser Ziel, den Abwärtstrend zu stoppen und das Rennen deutlich auszubauen", sagte Janetzky.

Während es künftig eine Veranstaltung für Walker und Nordic Walker geben soll, wird das Rennen der Inline-Skater gestrichen. Dafür sollen auch Schüler und Jugendliche in Kooperation mit den Schulen zum Laufen motiviert werden. Man sehe sich nicht als Konkurrenz zum Berlin-Marathon, sondern als Ergänzung, sagte Janetzky, der 2008 eine Laufserie durch Berlin plant.