Feldkamp verlässt Galatasaray

Karl-Heinz Feldkamp ist als Coach des türkischen Fußball-Spitzenklubs Galatasaray Istanbul zurückgetreten.

Karl-Heinz Feldkamp ist als Coach des türkischen Fußball-Spitzenklubs Galatasaray Istanbul zurückgetreten. Das gab der Verein auf seiner Homepage bekannt. "Unterschiedliche Auffassungen" zwischen dem Fußball-Lehrer und dem Klub-Management hätten zum Rücktritt des 73 Jahre alten Deutschen geführt, dessen Assistenten ihn heute im Punktspiel bei Genclerbirligi Ankara vertreten sollen. Eine Entscheidung über Feldkamps Nachfolge solle umgehend bekannt gegeben werden, teilte der Klub weiter mit, der sechs Spieltage vor Saisonschluss in der 1. Liga der Türkei zwei Punkte hinter Fenerbahce Istanbul Rang zwei belegt.

Vor zehn Tagen hatte Feldkamp, der ehemalige Meistercoach des 1. FC Kaiserslautern, nach einer Unterredung mit Galatasarays Vorstandschef Adnan Polat erklärt, dass er seine Trainer-Karriere im Sommer beenden, dem Istanbuler Klub aber in anderer Funktion weiter zur Verfügung stehen werde. "Ich habe die Aufgabe, den neuen Trainer zu finden und den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen", sagte er.

Feldkamp, der seit dem vergangenen Sommer als Galatasaray-Coach tätig war, hatte zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Erst Mitte März war er vorübergehend nach Deutschland zurückgekehrt, um sich wegen einer bakteriellen Infektion im Bein behandeln zu lassen.

Aus Führungskreisen des türkischen Vereins verlautete, als Nachfolger für Feldkamp sei Lothar Matthäus im Gespräch. Man habe Kontakt zum deutschen Rekordnationalspieler aufgenommen, dieser habe seine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert. "Ich bin in München und habe nichts von den Türken gehört", dementierte jedoch der Weltmeister von 1990, der einen Trainer-Sonderlehrgang absolviert. "Ich habe keinen Kontakt. Es ist zwar gut, wenn man immer wieder im Gespräch ist, aber manchmal schadet es auch", sagte er.

Matthäus bestätigte hingegen, dass er mit dem israelischen Erstligisten Maccabi Netanya in Verhandlungen stehe, der den 47-Jährigen verpflichten möchte. Für ihn wäre es die sechste Trainerstation. Zuvor war er für Rapid Wien, Partizan Belgrad, die ungarische Nationalmannschaft und den brasilianischen Erstligisten Atletico Paranaense als Chef-Coach sowie bei Red Bull Salzburg als Co-Trainer tätig.