Info

Zur Person: Rolando Villazón

Leben Geboren wurde Rolando Villazón am 22. Februar 1972 in Mexiko-Stadt. Er hat französische und österreichische Vorfahren. In Mexiko-Stadt besuchte er die deutsche Schule und begann seine künstlerische Ausbildung am dortigen Konservatorium. Seit 2007 ist er französischer Staatsbürger und lebt in Paris. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Karriere 1999 hatte er seinen internationalen Durchbruch, sein Debüt bei den Salzburger Festspielen gab er 2005 in der Rolle des Alfredo in „La Traviata“. Es war eine neue Produktion, in der auch Anna Netrebko auftrat. An ihrer Seite feierte er die größten Erfolge. Immer wieder tritt Villazón auch an der Seite von Dirigent Daniel Barenboim in der Berliner Staatsoper auf. Neben seiner Karriere als Sänger arbeitet er mehr und mehr als Regisseur. Er engagiert sich zudem für Obdachlose und ist Botschafter der Benefizorganisation Rote Nasen.

Projekte in Berlin Am heutigen Sonntagabend feiert seine Inszenierung von Puccinis „La Rondine“ Premiere an der Deutschen Oper. Ende April wird er in Verdis „Don Carlo“ wieder als Sänger in der Deutschen Oper zu sehen sein.

Der Spaziergang war diesmal in großen Teilen eine Spazierfahrt. Wir trafen uns an der Deutschen Oper und fuhren bis zum Potsdamer Platz, wo der nächste Termin auf ihn wartete.