Literatur

Michel Houellebecq will Islam-Roman in Köln vorstellen

Der französische Autor Michel Houellebecq will trotz seines Rückzugs aus Paris nach dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“ seinen Roman „Unterwerfung“ in Köln vorstellen.

Das teilte der DuMont Buchverlag mit. Das islamkritische Buch kommt am Freitag in Deutschland in die Läden, die Lesung soll am darauffolgenden Montag stattfinden. Die Sicherheitsmaßnahmen im „Depot 1“ des Kölner Schauspiels würden voraussichtlich strenger sein als zunächst geplant, sagte Verlagssprecherin Julia Giordano. Der Veranstalter Lit.Cologne klärt derzeit die Sicherheitsanforderungen.

Nach Angaben von DuMont ist die Lesung am 19. Januar die einzige, die bisher in Deutschland geplant ist. Beim Erscheinungstermin der deutschen Ausgabe mit einer Startauflage von 100.000 bleibe es, sagte Giordano. „Unterwerfung“ (im Original: „Soumission“) spielt im Jahr 2022. Die Präsidentschaftswahlen stehen an. Um einen Sieg Marine Le Pens von der rechtsextremen Front National zu verhindern, unterstützen Sozialisten und Konservative einen gemäßigten muslimischen Kandidaten. In Paris kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen.