Info

Pirat stimmt für Müller

Bekenntnis Michael Müller (SPD) erhielt bei seiner Wahl zum Regierenden Bürgermeister 87 Ja-Stimmen. Die rot-schwarze Regierungskoalition umfasst aber nur 85 Abgeordnete. Also müssen mindestens zwei Vertreter der Opposition bei der geheimen Wahl für Müller gestimmt haben. Einer bekannte sich anschließend öffentlich dazu, der Pirat Heiko Herberg. „Müller schwört unparteiisch und für das Wohle der BerlinerInnen zu agieren. Ja, dafür habe ich ihn gewählt, daran werde ich ihn auch messen“, begründete Herberg auf Twitter den ungewöhnlichen Vorgang. Wer sonst noch für Müller stimmte, sickerte am Donnerstag nicht durch.

Gefehlt Bei der Wahl wurden 146 Stimmen abgegeben, drei der 149 Abgeordneten fehlten. Zwei Mitglieder der Piratenfraktion mussten wegen Krankheit passen, die Grünen-Abgeordnete Silke Gebel ist im Mutterschutz.