Info

Zur Person: Horst Bosetzky

Ausbildung Horst Bosetzky wurde am 1. Februar 1938 in Berlin geboren. Er besuchte zwischen 1946 und 1951 die Volksschule in Neukölln, die Jahrzehnte später als Rütli-Schule landesweit bekannt werden sollte. Er ließ sich bei Siemens zum Industriekaufmann ausbilden und studierte danach, zwischen 1963 und 1968, an der Freien Universität Volks- und Betriebswirtschaft, Soziologie und Psychologie. 1964 trat er der SPD bei, deren Mitglied er bis heute ist. Nach der Promotion wurde er 1973 Professor für Soziologie an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege der Stadt Berlin.

Der Schriftsteller Schon um sein Studium zu finanzieren, schreibt Bosetzky nebenbei Kriminalgeschichten und Heftserien. Dabei benutzte er zunächst mit Rücksicht auf seine berufliche Position das Pseudonym „-ky“, das er Anfang der 80er-Jahre lüftete. Bosetzky gilt neben anderen Autoren als stilbildend für das Genre des „Soziokrimis“, das die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von Kriminalität einbezieht.

Verfilmungen Unter anderem wurde der Roman „Einer von uns beiden“ 1974 von Wolfgang Petersen mit Jürgen Prochnow verfilmt.

Der Spaziergang begann an der Albert-Schweitzer-Schule in der Neuköllner Karl-Marx-Allee, führte zum Jahn-Denkmal in der Hasenheide und endete dort mit einem Umtrunk in der „Hasenschänke“.