Info

Zahlen und Fakten

Hartz-IV-Empfänger Im Oktober 2014 bekamen in Deutschland 4,314 Millionen erwerbsfähige Menschen Hartz IV. Dazu zählen neben Arbeitslosen auch berufstätige Aufstocker und Menschen, die Kinder bis zum dritten Lebensjahr versorgen oder Angehörige pflegen.

Rumänen & Bulgaren Den offiziellen Statistiken zufolge lebten im September rund 512.000 Menschen aus den osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten Rumänien und Bulgarien in Deutschland. Wie das Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in seinem vor knapp zwei Wochen erschienenen „Zuwanderungsmonitor“ berichtet, waren das rund 98.000 oder knapp ein Viertel mehr als Anfang des Jahres, als die EU-weit übliche volle Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für die Bevölkerung dieser Länder eingeführt wurde.

Erwerbsquote Das IAB schätzt die Erwerbsquote einschließlich der Selbstständigen und nicht abgabepflichtigen Saisonkräfte auf 72 bis 77 Prozent. Genau angeben lässt sich die Zahl der abhängig Beschäftigten: Das waren im August 253.000 oder 57 Prozent in dieser Bevölkerungsgruppe im erwerbsfähigen Alter. Die Arbeitslosenquote lag bei 9,2 Prozent und ist seit Beginn der Freizügigkeit um 2,2 Prozentpunkte gesunken. Den neuesten verfügbaren Zahlen des IAB zufolge bezogen im Juli 66.500 Rumänen und Bulgaren Hartz IV, was einem Anteil von 13,6 Prozent entsprach. Unter den Rumänen bezogen 9,2 Prozent Hartz IV, unter den Bulgaren waren es 21,9 Prozent. Im Durchschnitt der ausländischen Bevölkerung lag die Quote bei 16,2 Prozent.