Info

Mehr Umsatz und pünktlicher

Gewinn 2013 war für die Deutsche Bahn etwas schwierig, in diesem Jahr läuft es wieder besser. Nach den ersten sechs Monaten meldete der Konzern mehr Umsatz, mehr Gewinn, mehr Reisende und mehr Pünktlichkeit.

Zuwachs Demnach setzte der staatseigene Konzern im ersten Halbjahr um Sondereffekte bereinigt 19,7 Milliarden Euro um, 1,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Betriebsergebnis stieg um 3,8 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, das Ergebnis nach Steuern um 15,8 Prozent auf 642 Millionen Euro.

Gefühl Stolz ist die Bahn auch darauf, dass 95,6 Prozent aller ihrer Züge im ersten Halbjahr pünktlich waren, nach 94,8 Prozent ein Jahr zuvor. Manch Reisenden beschleicht allerdings das Gefühl, immer einen Zug der unpünktlichen 4,4 Prozent zu erwischen. Das kann unter anderem daran liegen, dass die Bahn nur Züge, die länger als fünf Minuten verspätet sind, auch als solche wertet.

Reisen Im ersten Halbjahr reisten den Zahlen nach 2,17 Milliarden Fahrgäste mit der Bahn, 1,1 Milliarden davon mit Zügen des Unternehmens, ein Plus von einem Prozent. Die anderen nutzten einen der Busse des Konzerns. Auch hier gab es ein Plus von einem Prozent. Die Bahn ist über ihre Tochter DB Arriva vor allem im Ausland stark im Busgeschäft. So betreibt sie zum Beispiel einen Teil der Londoner Doppeldeckerbusse.

Leistung Allerdings sank die Verkehrsleistung als maßgebliche Größe im Schienenpersonenverkehr um 0,4 Prozent auf 42,86 Milliarden Personenkilometer. Die Zahl gibt an, wie viele Kilometer die Reisenden insgesamt zurückgelegt haben. Dabei nahm der Nahverkehr um 1,3 Prozent zu, der Fernverkehr ging dagegen um 2,8 Prozent zurück.