Info

Zur Person: Maria Luiza Ribeiro Viotti

Leben Maria Luiza Ribeiro Viotti, Jahrgang 1954, wuchs in Belo Horizonte auf. Ihre Mutter ist Pianistin, ihr Vater arbeitet für eine Ölfirma. Sie besuchte eine staatliche Schule und schwamm erfolgreich für ihren Sportclub. Als junges Mädchen hörte sie viel „Bossa Nova“, der Musikstil, der in dieser Zeit die Welt eroberte. Viotti ist verheiratet und hat einen Sohn. Ihr Mann ist Professor und war für den brasilianischen Staat tätig. Sie leben in Mitte.

Ausbildung Nach einem Wirtschaftsstudium und Abschluss der Diplomatenschule „Instituto Rio Branco“ in Brasilia arbeitet Viotti für das Außenministerium Brasiliens, in den Bereichen Wirtschaft, Menschenrechte und in der Presseabteilung. Eine ihrer größten Aufgaben ist es, ab Beginn der 90er-Jahre den Außenhandel mit China zum Leben zu erwecken.

Karriere Ab 2007 arbeitet Viotti für die Vereinten Nationen in New York. Sie wird Leiterin der brasilianischen Delegation. Aber 2011 wird sie Vorsitzende im UN-Sicherheitsrat. Seit Juli 2013 ist sie Botschafterin Brasiliens in Deutschland.

Spaziergang Wir haben uns am Konzerthaus am Gendarmenmarkt getroffen. Die Botschafterin mag klassische Musik. Anschließend haben wir Kaffee getrunken.