Bildung

Gabriel Dae-In Lux, 26, Freie Universität (FU), Korea-Studien:

„Ich komme aus Berlin, habe zwei ältere Brüder und wohne in Lichterfelde bei meinen Eltern. Ein Elternteil von mir ist krank, ich wohne zu Hause, um zu helfen. Deshalb kann ich auch nichts über die Wohnungssuche in Berlin sagen. Meine Mutter kommt aus Korea, ich habe mich aber nicht nur deshalb für Korea-Studien an der FU entschieden. So kann ich mein Interesse an Politik mit einer speziellen Region verbinden. Aktuell schreibe ich meine Masterarbeit. Es geht um einen Vergleich der Geschichtsschreibung in Nord- und Südkorea. Früher habe ich nebenbei in einer Bar gearbeitet. Das hat Spaß gemacht, so habe ich neben der Uni noch eine andere Lebenswirklichkeit kennengelernt. Außerdem will ich so wenig Geld wie möglich von meinen Eltern annehmen. Schon länger arbeite ich als Hiwi an der Uni, dazu kommen jetzt auch Seminare, die ich als Tutor gebe. So verdiene ich etwas mehr als 615 Euro im Monat. Ich war im Ausland, sieben Monate in Südkorea, davon die meiste Zeit an einer Universität in Seoul. Was den Beruf angeht, steht eins fest: Ich möchte mich verwirklichen. Ziele erreichen, nicht nur des Geldes wegen. Ich möchte die akademische Laufbahn einschlagen, plane aktuell auch schon meine Doktorarbeit. Eines Tages Professor zu sein – das ist mein Ziel.“