Info

Zur Person: Jörg Simon

Familie Jörg Simon entstammt einer Unternehmerfamilie (Gießerei) aus Mechernich bei Euskirchen. Er ist am 23. April 1962 geboren, verheiratet und hat drei Töchter. Sport wird in der Familie, die in Frohnau wohnt, groß geschrieben. Das gemeinsame Hobby: Tennis und Skilaufen.

Berufliches Nach dem Abitur in Mechernich Studium Maschinenbau (Energietechnik) und Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen und Assistent am Lehrstuhl für Wärmeübertragung. 1992 Wechsel in die Wirtschaft Veba Kraftwerke Ruhr AG in Essen, Schwerpunkt internationales Energiegeschäft Ab 1997 Führungsposition beim französischen Mischkonzern Vivendi, der ihn in Leipzig zum Geschäftsführer der dortigen OEWA Wasser und Abwasser beruft. Mit dem Einsteig bei den Berliner Wasserbetrieben (BWB) wird er von Vivendi 1999 zum Vorstandsvorsitzenden befördert. Das bleibt er, als das Land Berlin 2013 wieder alleiniger BWB-Eigentümer wird.

Der Betrieb BWB hat insgesamt 4500 Mitarbeiter, fördert jährlich rund 200 Millionen Kubikmeter Wasser, 166 Millionen weniger als direkt nach dem Fall der Mauer. Das Trinkwassernetz ist etwa 7900 Kilometer lang, das Kanalsystem für Abwasser rund 9700 Kilometer. Im Ostteil wird weniger Wasser verbraucht, 90 Liter. Im Westen sind es 120 Liter pro Tag. Der Grund dafür sind neuere Geräte.

Der Spaziergang Vom Wasseraufbereitungswerk an der Tegeler Buddestraße zum Tegeler Hafen, dann entlang der Greenwichpromenade zum Restaurant „Fisherman’s“. Im Dienstwagen ging es in gemächlichem Tempo zurück zur Buddestraße.