Info

Zur Person: Elżbieta Steinmetz

Persönliches Elżbieta Steinmetz wurde 1992 als Tochter eines Ukrainers und einer Polin in der Ukraine geboren. Als sie sieben Jahre alt war, starb ihr Vater. Sie zog zunächst mit der Mutter nach Polen und, als sie acht war, mit der Mutter und ihrem Stiefvater nach Deutschland ins Saarland. Sie lebt im Saarland und in Berlin.

Karriere Mit zehn Jahren begann Elżbieta Steinmetz, kurz Ela, Klavier zu spielen und zu singen. Mit 16 begann sie in den Valicon-Studios in Berlin-Hohenschönhausen, eigene Songs zu texten, zu komponieren und einzuspielen. Unter dem Künstlernamen Ela ist sie seit Anfang 2013 Frontfrau des Trios Elaiza, gemeinsam mit Natalie Plöger (Kontrabass, Hintergrundgesang) und Yvonne Grünwald (Akkordeon, Glockenspiel, Hintergrundgesang). Die Musik von Elaiza ist eine Mischung aus Pop und Folklore, beeinflusst durch die polnisch-ukrainische Herkunft der Sängerin. Im März 2013 legte die Band eine erste LP vor und veröffentlichte ein Jahr später 2014 ihr Debütalbum („Gallery“).

Eurovision Song Contest Am 13. März qualifizierte Elaiza sich für die Teilnahme am Eurovision Song Contest, der vom 6. bis 10. Mai in Kopenhagen stattfindet. Dort wird die Band Deutschland vertreten. Inzwischen trat die Band unter anderem als Showact bei der Verleihung des Echo in Berlin auf und wurde in verschiedenen Talkshows vorgestellt.

Spaziergang Die Route führte von der Dunckerstraße/Ecke Stargarder Straße (Prenzlauer Berg) über den Helmholtzplatz, einmal um den Platz herum und dann wieder zurück.