Andrea Titz, Wolfgang Kubicki

Kopfnoten

Vor wenigen Tagen kannte sie kaum jemand, doch zuletzt war das Gesicht von Andrea Titz eines der wohl meist gezeigten im deutschen TV. Die Oberstaatsanwältin trat beim Hoeneß-Prozess als Gerichtssprecherin auf – und zeigte nicht nur Souveränität im Umgang mit Dutzenden Kameras, sondern auch ein Händchen für Stil. Statt dröger Juristenkleidung setzt sie auf High Heels und Kleid. Schick. Note 2

Er tritt gern als Hansdampf in allen Gassen auf, der zu allem etwas sagt und mitunter übertreibt. Doch im Fall Hoeneß behielt FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki mit seiner Einschätzung, die Selbstanzeige sei unwirksam, nicht nur Recht – der gelernte Strafverteidiger fiel auch immer wieder mit kompetenten Einschätzungen auf, frei von parteipolitischer Färbung. Warum nicht immer so? Note 2