Info

Zur Person: Dietmar Schwarz

Ausbildung Dietmar Schwarz, Jahrgang 1957, wurde in Biberbach an der Riß geboren, wo er auch Abitur machte. Er spielte in dieser Zeit in einem Jugendtheater. Obwohl er auch in Mathematik gute Noten hatte, studierte er Literatur- und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Pariser Universität Sorbonne. Bis er 23 Jahre alt war, spielte er in seiner Heimat auf einem Stadtfest regelmäßig den Dichter Christoph Martin Wieland, der aus der Region stammt.

Stationen Schwarz arbeitete als junger Dramaturg für den Regiestar Werner Schroeter. Es folgten Dramaturgen-Stationen am Stadttheater Freiburg, am Theater Bremen und an der Oper Frankfurt. Nach einer Tätigkeit für Theaterfestivals dann der nächste Schritt: 1998 wurde er Direktor am Nationaltheater Mannheim. Im Jahr 2006 wechselte er in die Schweiz ans Theater Basel als Direktor. Unter seiner Leitung wurde das Theater Basel gleich zwei Mal – 2009 und 2010 – von der Zeitschrift „Opernwelt“ zum Opernhaus des Jahres gewählt.

Deutsche Oper Seit 2010 ist Dietmar Schwarz Intendant der Deutschen Oper Berlin, musikalischer Leiter ist Donald Runnicles. Unter Schwarz’ Leitung erreichte das Haus mit durchschnittlich 82 Prozent der Sitze eine so gute Besucher-Auslastung wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Spaziergang Wir haben uns im „Café Savigny“ in der Grolmannstraße getroffen. Von dort sind wir runter zur Kantstraße gegangen. Eine Gegend, die Schwarz noch aus den 90er-Jahren kennt, als er oft die Künstlerszene hier besuchte. Zum Schluss gab es einen heißen Tee im „Schwarzen Café“.