Alexander Bortnikow, Wilfried Gräfling

Kopfnoten

Der Chef des russischen Inlandgeheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow , hat nach der Befragung des NSA-Enthüllers Edward Snowden offenbar beschlossen: Das wollen wir auch machen. Gedacht, getan: Ab Juli 2014 sollen alle IP-Nummern sowie E-Mail-Adressen kontrolliert und Daten aus sozialen Netzwerken und Chats abgriffen werden dürfen. Proteste? Die lassen die Kreml-Herrscher kalt. Note 6

Die Zahlen sind gruselig. Der Feuerwehr fehlen Hunderte Mitarbeiter und Ausrüstung. Für Großlagen gebe es keine Reserve mehr, hieß es am Montag im Innenausschuss. Und das in der Hauptstadt mit ihren unzähligen Großveranstaltungen, Touristenmassen und wachsender Bevölkerung! Die Politik muss handeln. Gut, dass die Behörde von Landesbranddirektor Wilfried Gräfling so deutlich Alarm schlägt. Note 2