Berliner Spaziergang

Zur Person: Tim Fischer

Der Junge Tim Fischer wurde am 12.März 1973 in Delmenhorst geboren, als Sohn einer Norwegerin, die zum Zeitpunkt der Geburt erst 17 Jahre alt war. Er wuchs in Hude (Landkreis Oldenburg) auf und besuchte später die Waldorfschule in Oldenburg. Er schaute als Kind schon Filme von Rainer Werner Fassbinder und stand mit 15 Jahren das erste Mal auf einer Bühne in Oldenburg.

Der Sänger Mit 17 Jahren ging Tim Fischer nach Hamburg. Er arbeitete auf der Reeperbahn und bestritt erste gemeinsame Auftritte mit Rainer Bielfeldt. Ein Jahr später zog er nach Berlin. Durch seine Auftritte im Fernsehen wurde er bekannter, und die Bühnen wurden größer: Stadttheater und große Konzertsäle. Im Berliner BKA-Theater stellte er im Jahr 1993 sein erstes Album vor: „Wenn die Liebe ausgeht“, später kamen weitere Produktionen für den zweiten Chansonabend dazu. Gerade feiert er im Tipi am Kanzleramt sein 25-jähriges Bühnenjubiläum mit „Geliebte Lieder“. Das gleichnamige Album ist am 4. Oktober erschienen.

Der Berliner Mit 20 Jahren machte er seinen ersten Alkohol- und Drogenentzug und erhielt zwei Jahre später als jüngster Chansonnier den Deutschen Kleinkunstpreis. Es folgten Preise und Auftritte in Frankreich, Ägypten und den USA. Bis heute sammelt er bei seinen Konzerten Spenden für ein Aids-Hospiz in Simbabwe. Am 29. Februar 2008 heiratete er Rolando Jiménez Domínguez, einen kubanischen Bauingenieur.

Der Spaziergang Die Route führte vom KaDeWe über den Tauentzien und Kudamm bis zum Hotel „Bristol“.