Info

EZB verspricht Hilfe

Bedingungen Das deutsche Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank, Jörg Asmussen, hat Griechenland rasche Milliardenhilfen in Aussicht gestellt, sollten die Bedingungen der Troika erfüllt werden. „Wenn die Bedingungen erfüllt sind, werden nächste Woche 2,5 Milliarden aus dem Topf der EFSF (Rettungsfonds) freigegeben. Bis Oktober können insgesamt 6,8 Milliarden Euro von Ländern der Euro-Zone und Internationalem Währungsfonds ausgezahlt werden“, sagte Asmussen der „Rheinischen Post“. Zu den Bedingungen zählte er den Stellenabbau im öffentlichen Dienst, ein neues Einkommensteuergesetz und einen restrukturierten Finanzsektor.

Schuldenschnitt Zur Schuldenschnitt-Diskussion sagte Asmussen: „Die wiederkehrende Debatte über einen Schuldenschnitt ist nicht hilfreich, denn sie lenkt davon ab, dass es zu allererst um die Fortsetzung der Reformen in Griechenland geht.“ Die Reformen in den Programmländern und auf europäischer Ebene hätten „das Risiko eines Auseinanderbrechens der Euro-Zone deutlich reduziert“, sagte Asmussen. „Aber wir stecken mitten in einem Anpassungsjahrzehnt, und es wäre verfehlt, sich jetzt zurückzulehnen.“