Info

Zur Person: Rudolf Seiters

Familie Rudolf Seiters wurde am 13.Oktober 1937 in Osnabrück geboren. Er ist katholisch, seit 1974 verheiratet, lebt in Papenburg im Emsland und hat drei Töchter.

Karriere Studium der Rechts-und Staatswissenschaften in Münster, seit 1958 Mitglied der CDU. 1968 Regierungsassessor in der Bezirksregierung Osnabrück. Anschließend erfolgte der Aufstieg in der Politik: neunmal direkt gewählter Bundestagsabgeordneter bis 2002, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, Kanzleramtsminister (1989 bis 1991), Bundesinnenminister (1991 bis 1993), Vize- Präsident des Bundestags (1998 bis 2002), seit 2003 Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Deutsches Rotes Kreuz Es ist Deutschlands größte Hilfsorganisation, unter den 187 Rotkreuz- und Halbmond-Gesellschaften die älteste – gegründet 1863 – und mittlerweile eine der größten. Die Zentrale hat ihren Sitz in Berlin-Lichterfelde an der Carstennstraße. Das Deutsche Rote Kreuz zählt insgesamt rund 140.000 hauptamtliche und 400.000 ehrenamtliche Helfer. 3,5 Millionen Fördermitglieder tragen zum einem durchschnittlichen jährlichen Spenden-Aufkommen von rund 30 Millionen Euro bei. Das DRK ist in 19 Landesverbände, 500 Kreisverbände und 5000 Ortsvereine gegliedert.

Spaziergang Es ging ins Grüne: Vom Hotel Maritim an der Stauffenbergstraße über die Tiergartenstraße in den Tiergarten bis zum Café am Neuen See, wo es Bier und Apfelschorle gab. Dann ging es auf derselben Strecke wieder zurück in die Stauffenbergstraße.