Info

Zur Person: Ulrich Matthes

Herkunft Ulrich Matthes, Jahrgang 1959, ist in Berlin-Charlottenburg aufgewachsen. Bereits als Kind spielte er erste Rollen in Fernsehfilmen. Sein Germanistik-Studium brach er ab und lernte auf der privaten Schauspielschule von Else Bongers in Berlin, die auch Hildegard Knef und Götz George ausbildete. Anfänglich arbeitete Matthes viel als Synchronsprecher, etwa für Charlie Sheen in „Platoon“ (1985).

Projekte Diesen Monat spielt Matthes das Musiktheater „AscheMOND oder The Fairy Queen“ an der Oper im Schillertheater. Er ist ein vielfach ausgezeichneter Theaterschauspieler. Die Erfolgsproduktion „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ spielte er jahrelang. Matthes drehte unter anderem mit den Regisseuren Tom Tykwer, Volker Schlöndorff und Oliver Hirschbiegel.

Politik Der Schauspieler ist ein beliebter Interviewgast zu aktuellen Themen. Der begeisterte Zeitungsleser ist als meinungsstark bekannt. Er ist kein Mitglied einer Partei oder einer Organisation. Zur vergangenen Bundestagswahl 2009 setzte er sich aber für SPD-Kandidat Frank-Walter Steinmeier ein. Das bedeutet aber nicht, dass er ausschließlich SPD wählt. So stimmte er etwa auch für Richard von Weizsäcker (CDU), der von 1981 bis 1984 Regierender Bürgermeister von Berlin war.

Spaziergang Wir haben uns an der U-Bahn Krumme Lanke getroffen. Von dort sind wir die Fischerhüttenstraße runtergegangen zum Schlachtensee. In der „Fischerhütte“ haben wir etwas getrunken, sind dann etwa einen Kilometer am nördlichen Ufer langgelaufen.