Auto

Staatskarosse des US-Präsidenten ist ein rollendes „Biest“

Das Dienstfahrzeug von US-Präsident Barack Obama hat einen Namen, den es verdient.

„The beast“, also „das Biest“, wird es von den Amerikanern liebevoll genannt. Der Cadillac des amerikanischen Autoherstellers General Motors (GM) ist mit umfangreichem technischem Gerät ausgerüstet, um die Sicherheit des Präsidenten zu gewährleisten. Nicht einmal ein Anschlag mit Biowaffen könnte Obama darin gefährden, da der Wagen ein ausgeklügeltes System zur Luftversorgung hat.

Eine Million Dollar, also umgerechnet etwa 770.000 Euro, ist die Staatskarosse wert. Dafür lässt sie sich angeblich sogar fernsteuern. Offiziell gibt es keine Angaben zu dem Fahrzeug. Doch man kann ganz gut abschätzen, dass der Wagen etwa sechs Meter lang ist und schusssichere Scheiben haben muss. Angeblich schafft der Monster-Cadillac gerade mal 160 Kilometer pro Stunde. In Amerika spielt das aber ohnehin keine große Rolle, da es dort auf allen Straßen ein strenges Tempolimit gibt. In der Limousine selbst kann Obama fast ebenso bequem arbeiten, als wäre er im Oval Office. Und will er entspannen, kann er Musik hören oder Videos schauen. In einer eigenen Minibar gibt es zudem ausreichend gekühlte Getränke.