Info

Hilfe für Betroffene

Spenden Diakonie Katastrophenhilfe: Stichwort „Fluthilfe“, Konto 502 502, Evang. Darlehensgenoss., BLZ 2106 0237; Caritas international: Stichwort „Hochwasseropfer 2013“, Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft, Karlsruhe, BLZ 660 205 00; DRK Sachsen: Stichwort „Nachbarn in Not“, Konto 414141, Bank für Sozialwirtschaft, Köln, BLZ 370 205 00 , DLRG: Stichwort „Flutopferhilfe 2013“ oder „Hochwassereinsatz 2013“, Konto 730 900 000 0, Volksbank Schaumburg, BLZ 255 914 13. Aktion Deutschland Hilft e. V.: Stichwort Hochwasserhilfe 2013, Konto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, Köln, BLZ 370 205 00 oder im Internet unter www.aktion-deutschland-hilft.de.

Hilfe In Brandenburg hat sich das Internet zuletzt zum Hochwasser-Infokanal entwickelt. Die Stadt Mühlberg informiert auf ihrer Homepage www.muehlberg-elbe.de regelmäßig über die aktuelle Hochwasserlage. Wittenberge sucht über www.wittenberge.de freiwillige Helfer. Informationen gibt es im Internet außerdem über www.brandenburg.de.

Information Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat ein Bürgertelefon geschaltet. Tel. 033201/442-542. Weitere Info-Telefone gibt es für Elbe-Elster (03535/464 004) und die Prignitz (03877/566 90 00).

Anträge Wer finanzielle Unterstützung benötigt, kann die Hilfe im Internet beantragen. Unter www.spendenantrag.de gibt es alle nötigen Informationen. Dort können auch Anträge für Soforthilfe oder für eine Haushaltsbeihilfe heruntergeladen werden. Als Soforthilfe werden in Sachsen jedem betroffenen Erwachsenen 400 Euro und jedem minderjährigen Kind 250 Euro gezahlt. Die Zahlung ist einmalig. Maximal gibt es pro Haushalt 2000 Euro.