Info

Fakten zur Verhandlung

Richter Fünf Richter hat der Staatsschutzsenat des Münchener Oberlandesgerichts (OLG) unter Vorsitz von Manfred Götzl. Dazu gibt es drei Ergänzungsrichter – falls ein Richter während des Prozesses ausfällt.

Angeklagte Fünf Angeklagte müssen sich vor Gericht verantworten: Beate Zschäpe (38), der ehemalige NPD-Funktionär Ralf Wohlleben (38), der Waffen besorgt haben soll, und Carsten S. (33), der die Mordwaffe beschafft haben soll, wegen Beihilfe zum Mord, André E. (33) und Holfger G. (38), als mutmaßliche Unterstützer. Elf Verteidiger stehen ihnen zur Seite. Allein Zschäpe hat drei Verteidiger.

Ankläger Die Anklageschrift der Bundesanwaltschaft umfasst 488 Seiten. Darin wird Zschäpe Mittäterschaft bei den zehn NSU-Morden vorgeworfen. Die Bundesanwaltschaft hat 606 Zeugen und 22 Sachverständige benannt, darunter Psychiater und Rechtsmediziner. Rund 80 Nebenkläger sind inzwischen zugelassen, darunter viele Angehörige der Mordopfer. Mindestens 60 Anwälte vertreten diese Nebenkläger.

Opfer Theodoros Boulgarides (41), Michèle Kiesewetter (22), Habil Kilic (38), Mehmet Kubasik (39), Abdurrahim Özüdogru (49), Enver Simsek (38), Süleyman Tasköprü (31), Yunus Turgut (25), Ismail Yasar (50) und Halit Yozgat (21)