Info

Zur Person: Cédric Aurelle

Anfänge Cédric Aurelle wurde am 16.September 1972 in Marseille geboren. Die Familie zog nach kurzer Zeit in das Departement Ardèche um. Seine erste Fremdsprache in der Schule war Deutsch. Er ging nach Paris, „auch, um der Provinz zu entfliehen“, und studierte Kunstgeschichte an der École du Louvre. Nach der Ausbildung lebte er zwei Jahre in Senegal, wo er seinen Zivildienst im Ausland machte. Wieder in Frankreich, arbeitete er am Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, dann am Centre Pompidou.

Karriere Aurelle wollte ein anderes Land kennenlernen und bewarb sich beim französischen Außenministerium. In Berlin war gerade eine Stelle frei geworden. 2007 wurde er Leiter des Bureau des Arts Plastiques der französischen Botschaft. In dieser Zeit regte er einen Galerienaustausch zwischen Paris und Berlin an. 2011 kehrte er nach Paris zurück, wurde Kunstbeauftragter am Institut français. Jetzt lebt er wieder in Berlin und arbeitet als Geschäftsführer des Gallery Weekend, das vom 26. bis 28. April in Berlin stattfindet, und der Kunstmesse Art Berlin Contemporary (ABC).

Hobbys Aurelle mag die Bücher des deutschen Schriftstellers W.G. Sebald. Er geht gern zu zeitgenössischen Tanzveranstaltungen („nur als Zuschauer“) und ins Theater. Außerdem steigt er oft auf sein Fahrrad, um die Stadt zu erkunden.

Spaziergang Start war das Lokal „Les climats“ in der Pohlstraße 75. Weiter ging es die Potsdamer Straße hinunter zur Kurfürstenstraße. Danach in Richtung Potsdamer Platz zum Schöneberger Ufer.