Chronik

Schüsse, Auftragsmord, Messerstecherei – Sportler unter Verdacht

Schon einige Sportler gerieten in den Verdacht, Freunde, Angehörige oder Fremde getötet zu haben. Weitere Beispiele für Tötungsdelikte im Umfeld bekannter Sportler.

Dezember 2012 Der ehemalige Football-Profi Jovan Belcher von den Kansas City Chiefs tötet seine Lebensgefährtin mit neun Schüssen und anschließend sich selbst. Das Paar hatte zum Zeitpunkt der Tat eine wenige Monate alte Tochter und war nach Polizeiangaben seit Längerem zerstritten.

November 2004 Der Eishockey-Profi Mike Danton wird wegen versuchten Mordes zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. Er habe einem Auftragsmörder 10.000 Dollar für die Tötung seines Agenten geboten. Hintergrund: Er soll Dantons jüngeren Bruder missbraucht haben.

Januar 2000 Nach einer Super-Bowl-Party ist der Footballspieler Ray Lewis mit zwei Freunden vor einem Nachtclub in Atlanta in eine Messerstecherei verwickelt. Zwei Menschen sterben. In Lewis’ Auto findet die Polizei Blutspuren eines Opfers. Der Sportler wird des zweifachen Mordes angeklagt. Er kommt mit einer Bewährungsstrafe wegen Falschaussage und Behinderung der Polizeiarbeit davon.

Juni 1994 Der Ex-Frau des früheren US-Footballstars O.J. Simpson, Nicole Brown Simpson, wird in der Nacht die Kehle durchgeschnitten. Auch ihr Freund Ronald Goldman stirbt. In Verdacht steht Football-Profi Simpson: Er wird nach einer spektakulären Verfolgungsjagd quer durch Beverly Hills festgenommen. Der Strafprozess findet unter großem öffentlichen Druck statt, da er für viele Amerikaner mit der Rassismusdebatte in Verbindung gebracht wird – die Geschworenen sprechen Simpson frei. 1997 wird er aber in einem Zivilprozess zu Schadenersatz in Höhe von 33,5 Millionen Dollar (heute rund 25 Millionen Euro) an die Hinterbliebenen verurteilt. Mittlerweile sitzt Simpson nach einem Überfall im Jahr 2007 hinter Gittern.

Juli 1984 Boxlegende Gustav „Bubi“ Scholz erschießt in seiner Berliner Villa im Alkoholrausch seine Frau Helga – durch die Toilettentür. Sein Gärtner Willi Weber findet ihn am Nachmittag im Garten am Pool, ein volles Glas Wein in der Hand, bekleidet mit seinem berühmten weißen Frotteebademantel. Scholz versicherte später, dass er nicht wusste, dass sie sich dort aufgehalten hatte. Es folgte ein aufsehenerregender Prozess, in dem der Ex-Europameister im Mittelgewicht wegen fahrlässiger Tötung zu drei Jahren Haft verurteilt wurde. Das Gericht konnte ihm keinen Tötungsvorsatz nachweisen.