Ägypten

„Ein Abwehrmechanismus gegen die Moderne“

Michael Lüders ist Islamwissenschaftler und Autor in Berlin. Irene Jung hat mit ihm über die gespaltenen Erwartungen in Ägypten gesprochen.

Was wollen die Muslimbrüder mit dem neuen Verfassungsentwurf erreichen?

Michael Lüders:

Sie sind sehr daran interessiert, ihren Fußabdruck zu hinterlassen. Sie wollen das mit großer Eile tun, und darin liegt ihr großer Fehler. Ein Grund ist, dass sie 80 Jahre lang im Untergrund gewirkt haben und in dieser Zeit von einer kleinen Führungsgruppe geleitet wurden, die ihre Entscheidungen relativ geheimniskrämerisch gefällt hat. Jetzt haben wir eine neue Zeit, und die Muslimbrüder haben noch nicht verinnerlicht, dass über viele Fragen jetzt offen diskutiert werden muss. Sie müssten sich vollständig reloaden.

Welche Bedeutung hat die Scharia in den Ländern der Arabellion?

Vor allem eine symbolische. So wie für uns die freiheitlich-demokratische Grundordnung, so ist die Scharia für konservative fromme Muslime einfach ein wichtiger Bezugsrahmen, obwohl sie vielfach nicht sagen können, was genau sie damit meinen. Es gibt ja kein einheitliches Modell der Scharia. In der Praxis organisiert sie häufig noch das Familienrecht, alle anderen Rechtsbereiche werden von säkularen Rechtsformen geregelt, etwa das Handelsrecht. Wenn es Streit mit Siemens in Ägypten gibt, käme kein ägyptischer Richter auf die Idee, Bestimmungen der Scharia anzuwenden.

Ist die Scharia für ihre islamistischen Befürworter eine Modernisierungsabwehr?

Auf jeden Fall. Im Verständnis der Salafisten und sehr konservativer Muslime ist sie ein Abwehrmechanismus gegen die Moderne, gegen den „westlichen Lebensstil“ und soll zu den eigenen Wurzeln zurückführen. In der Praxis funktioniert das nicht.

Wird die Mehrheit der Ägypter dem Verfassungsentwurf zustimmen?

Ja, da bin ich sicher. Aber die Verfassung wird wieder verändert werden. Nach der Französischen Revolution 1789 haben die Franzosen 80 Jahre gebraucht, bis sie 1875 endlich eine dauerhafte Verfassung hatten, die im Kern noch heute gültig ist. Man darf nicht zu ungeduldig sein.