Info

Appell nach dem Taifun

Philippinen Mit tränenerstickter Stimme hat der Leiter der philippinischen Delegation in Doha an die Teilnehmer des Klimagipfels appelliert, mutige Schritte gegen die Erderwärmung zu gehen. Vor wenigen Tagen hatte der verheerende Taifun „Bopha“ die Philippinen heimgesucht und mehrere Hundert Menschen in den Tod gerissen. Er sei tief besorgt um den Stand der Gespräche, sagte Naderev Saño.

Überlebensfrage „Irgendwie haben wir die Hoffnung, dass unsere Not hier in Doha zu Taten führt“, sagte Mary Ann Limpot Sering, Klimaexpertin aus den Philippinen, vor dem Plenum der 194 Teilnehmerstaaten. Die Folgen des Temperaturanstiegs brächten ihrem Volk einen „langsamen Tod“. Für ihr Heimatland sei der Klimaschutz eine Überlebensfrage. „Wir bedanken uns für eure Anteilnahme, aber euer Mitleid brauchen wir nicht“, sagte die Klimaexpertin weiter. „Selbst wenn die Philippinen ein frühes Opfer des Klimawandels sind, auf lange Sicht werden wir alle Opfer sein.“