Info

Pflegezeit für die Familie

Gesetz Die sogenannte Familienpflegezeit kann seit 1.Januar 2012 beantragt werden. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Das Gesetz sieht vor, dass beim Lohn nur ein Teil der Arbeitszeitverkürzung berücksichtigt wird. Wird beispielsweise die Arbeitszeit auf die Hälfte reduziert, erhalten die Beschäftigten 75 Prozent des letzten Bruttoeinkommens.

Versicherung Später müssen sie wieder voll arbeiten, erhalten aber weiterhin nur 75 Prozent des Gehalts – bis ihr Zeitkonto ausgeglichen ist. Das Risiko, dass der Gehaltsvorschuss nicht ausgeglichen werden kann, muss durch den Abschluss einer Versicherung gedeckt werden. Die Arbeitszeit kann über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren auf bis zu 15 Stunden wöchentlich reduziert werden. Arbeitgeber können beim Bundesamt für Familie die Gewährung eines zinslosen Darlehens beantragen.